Internetseelsorger Bistum Würzburg

Robert

 

 

Zu Robert

Wir wissen nicht, was wir finden werden, wenn wir aufbrechen, aber wir wissen, was wir zurücklassen möchten: Grübelnde Gedanken, quälende Sorgen und Ängste, das Gefühl, klein und unbedeutend zu sein, Stunden der Müdigkeit, schmerzhafte Erfahrungen, Momente, in denen wir uns ratlos und überfordert fühlen ...  -  Ein gutes Gespräch kann den Blick weiten für neue, bisher nicht in Betracht gezogene Möglichkeiten. Das erfahre ich tagtäglich in der  Begegnung mit Menschen, die ich als beratender Seelsorger einer „Offene Tür"- Einrichtung in unterschiedlichen Lebenssituationen, Problemen und Fragestellungen begleite. Gerne begebe ich mich mit Ihnen in schriftlicher Form auf Spurensuche!

Ich, Robert, Jg. 1954,  freue mich auf das Gespräch und den Austausch mit Ihnen!